Direkt zum Menü
Direkt zum Menü

B

Gemeinsam für Berlin

Bauen

Berlin hat einen riesigen Instandsetzungsstau bei öffentlichen Gebäuden. Schulen, Verwaltungsgebäude und anderes ist in desolatem Zustand. Wichtig ist vor allem die energetische Sanierung – gut fürs Klima und für die Landeskasse.

Gemeinsam für Berlin

Behindertenpolitik

Die Inhalte der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen stellen einen Meilenstein in der Behinderten- und in der Rechtspolitik dar. Diese gilt es nun konsequent umzusetzen. Berlin muss allen Menschen rund um die Uhr umfassend und barrierefrei offenstehen.

BER-Flughafen

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit hat das von ihm selbst so genannte wichtigste Projekt seiner Regierung in den Sand gesetzt. Die Eröffnung des Flughafens BER musste zum zweiten Mal verschoben werden. Die Verzögerung ist der vorläufige Höhepunkt eines von Fehlplanungen, Intransparenz und Pannen begleiteten Flughafenbaus, der zuletzt mit der jahrelangen Täuschung der AnwohnerInnen über die Flugrouten ein schlechtes Bild auf den Berliner Senat geworfen hat. Jetzt bleiben viele Fragen offen: Wer ist für die erneute Verschiebung verantwortlich? Und wer trägt die immensen Kosten für das Debakel?

Gemeinsam für Berlin

Berufliche Bildung

Die gestiegene Bedeutung Dualen Lernens, Oberstufenzentren kurz vor der Wandlung zu eigenständigen Kompetenzzentren, die Berliner Schulstrukturreform, die in Berlin immer wieder hohe Schulabbruchquote und nicht zuletzt die demografische Hintergrundsituation mit dem in vielen Bereichen erwarteten Fachkräftemangel - all das sind Impulse, berufliche Bildung neu zu denken. Berufsorientierung und berufliche Bildung sind wichtiger Teil der Fachkräftesicherung und eine Chance für alle Menschen. Es gilt, gemeinsam mit Bündnispartnern die passenden Qualifikationen, Einstiegsmöglichkeiten und Angebote zu entwickeln.

Beteiligung

Bündnis 90/Die Grünen ist aus Bürgerbewegungen hervorgegangen - von Anti-Atom-, Bürgerrechts- und Friedensinitiativen bis hin zu vielfältigen lokalen Bündnissen für Flüchtlinge, für Verkehrsberuhigung und gegen Nazis. Wir begrüßen die Politisierung der Zivilgesellschaft, zu der auch der wachsende Bereich des bürgeschaftlichen Engagements gehört. Haben andere Städte und Kommunen längst Leitlinien zur Bürgerbeteiligung verabschiedet, ist Berlin noch weit entfernt von etablierten Partizipationsverfahren. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus macht sich dafür stark, diese mitzuentwickeln.

Gemeinsam für Berlin

Bildung

Bildung ist eine unserer wichtigsten Ressourcen. Es ist gut, dass in der Gesellschaft das Bewusstsein dafür wächst, dass an Bildung nicht gespart werden darf. Leider hängt der Bildungserfolg von Kindern nirgends in der Republik so stark vom sozialen Hintergrund ab wie in Berlin. Das wollen wir ändern. Kein Kind darf zurück bleiben.
Gute Bildung fängt in der Kita an. Berlin braucht ausreichend Kitaplätze. Und es ist dringend notwendig, dass möglichst viele Kinder in die Kita gehen und dort kompetent in ihrer sprachlichen und sonstigen Entwicklung gefördert werden. Das ist gut für die Kinder – und für ihre Eltern.

Bildungskongress

Gute Bildung steht als Synonym für eine erfolgreiche Zukunft. Unsere Welt verändert sich rasant, die Möglichkeiten, aber auch die Anforderungen an jede und jeden Einzelnen wachsen. Schule muss dem gerecht werden und den Kindern und Jugendlichen das erforderliche Rüstzeug mitgeben. Doch Berlins Schulen bleiben weit hinter den Möglichkeiten zurück. Der grüne Bildungskongress "Gute Schule 2030" diskutiert die Anforderungen an eine Schule im 21. Jahrhundert und entwickelt innovative Lösungen zur Steigerung der Qualität von Schule und Unterricht in Berlin. Diskutieren Sie mit!

Gemeinsam für Berlin

Bürgerschaftliches Engagement

Mit etwa 800.000 ehrenamtlich Aktiven ist Berlin bundesweit Hauptstadt des bürgerschaftlichen Engagements. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer leisten dabei einen wichtigen Beitrag zur Integration, Inklusion und lebendigen Demokratie. Um die strukturellen Bedingungen von Engagement und Beteiligung zu verbessern, gibt es seit 2013 im Abgeordnetenhaus unter grünem Vorsitz den Ausschuss für Bürgerschaftliches Engagement.