Direkt zum Menü
Direkt zum Menü

Berufliche Bildung

Buchstaben auf Gras_twicepix@flickr

Einladung zum Pressegespräch: Die Anschwung-Initiative – MigrantInnen in die Erzieherausbildung

Berufliche Bildung
Dienstag, 01.04.2014 | Einladung zum Pressegspräch zur Anschwung-Initiative - MigrantInnen in die Erzieherausbildung: Wie können gezielt Migrantinnen und Migranten mit einem pädagogischen Abschluss zu staatlich anerkannten ErzieherInnen mit interkultureller Kompetenz qualifiziert werden?
Zwei Tassen Kaffee

Auf einen Kaffee mit... Stefanie Remlinger

Auf einen Kaffee mit...Berufliche BildungBildungHaushaltSchule
Donnerstag, 27.02.2014 | Interview mit Stefanie Remlinger, bildungs- und haushaltspolitische Sprecherin, über Joggen vor dem Frühstück, das politische Haifischbecken und ihren Einsatz für Inklusion und gegen Stigmatisierung.

Schwerpunkte im Plenum am 30.01.2014 - Senat gefährdet die Zukunft der GASAG

EnergieBildungBerufliche BildungWissenschaftSozialer ZusammenhaltBER-Themenspezial
Mittwoch, 29.01.2014 | Grüne Schwerpunkte im Plenum am 30.1.2014: Unsere Hauptthemen sind die Berliner Gasnetze, eine bessere Hilfe für Wohnungslose, und das Lehrkräftebildungsgesetz.
MdA Remlinger

Akteure an einen Tisch - Strukturreform für die berufliche Bildung jetzt gemeinsam anpacken

Berufliche Bildung
Mittwoch, 22.01.2014 | Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist 2013 erneut stark gesunken. Gegenseitige Schuldzuweisungen helfen jetzt nicht, alle Akteure müssen nun gemeinsam Porblemlösung finden. 2014 muss das Jahr der Strukturreform für die berufliche Bildung werden.
Veranstaltungsbericht - Zweites Fachgespräch Altenpflegeausbildung

Veranstaltungsbericht - Zweites Fachgespräch Altenpflegeausbildung

Sozialer ZusammenhaltPflegeAlte und HochbetagteBerufliche Bildung
Montag, 20.01.2014 | Am 20. Januar 2014 fand auf Einladung von Jasenka Villbrandt das zweite Fachgespräch zur „Zukunft der Altenpflegeausbildung in Berlin“ statt. Im Dialog mit Senatorin Sandra Scheeres ging es nicht nur darum, Probleme zu benennen. Mögliche Lösungswege standen im Mittelpunkt.
Buch

Plenarrede Stefanie Remlinger zur Bildungspolitik im Doppelhaushalt 2014/15

BildungBerufliche BildungHaushalt
Freitag, 13.12.2013 | Ob Sie es schaffen, Frau Scheeres, eine eigene Linie zu entwickeln, ohne Law and Order, ohne Kitazwang, Strafen und Bußgelder, aber mit einer Lösung des Tarifstreits, mit einem modernen Lehrkräftebildungsgesetz, für die inklusiven Schulen der Zukunft, die den unterschiedlichsten Kindern voll gerecht werden.
lernen klara.kristina@flickr

Reformstau bei der beruflichen Bildung endlich auflösen

Berufliche Bildung
Dienstag, 10.12.2013 | Der DGB-Ausbildungsreport verdeutlicht einmal mehr, dass der Senat bei der Beruflichen Bildung noch viel zu tun hat. Die hohe Zufriedenheit der Auszubildenden freut uns, aber es fehlen weiterhin Ausbildungsplätze und zu viele Jugendliche befinden sich noch immer im Übergangssystem.
lernen klara.kristina@flickr

Formelkompromiss für die privaten beruflichen Schulen greift zu kurz

BildungBerufliche Bildung
Mittwoch, 20.11.2013 | Die von SPD und CDU herbeigeführte Einigung im Streit um die Neugründung privater Berufsschulen ist ein inhaltsleerer Formelkompromiss, der zu kurz greift. Einfach nur die bestehende Träger-Regelung einzuschränken löst keines der vorhandenen Probleme im Berufsschulbereich.
lernen klara.kristina@flickr

Bildungsmonitor 2013 – Berufliche Bildung stärken

Berufliche Bildung
Mittwoch, 23.10.2013 | Der Senat erledigt seine bildungspolitischen Hausaufgaben nicht – das zeigt der erneute letzte Platz Berlins beim Bildungsmonitor 2013. Als einen Grund nennt die Studie die Versäumnisse bei der beruflichen Bildung, die der Senat seit Jahren nicht als integralen Bestandteil des Berliner Bildungssystems versteht.
Rotes Rathaus

Plenarrede Stefanie Remlinger zu Personalpolitik im Öffentlichen Dienst am 12.09.2013

Haushalt VerwaltungsmodernisierungInnenpolitikBildungBerufliche Bildung
Dienstag, 17.09.2013 | Die rot-schwarze Personalpolitik im Öffentlichen Dienst ist ein Scherbenhaufen. Die Regierungskoalition aber macht weiter wie immer und duckt sich weg.

Seiten